Yoga und Faszien

 

Yoga

Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem aus Indien für Körper, Geist und Seele. Es hat den Sinn, die Einheit und Harmonie zu fördern. Körperübungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama), Meditation und Entspannung helfen, die Beweglichkeit des Körpers zu verbessern, Verspannungen zu lösen und den Geist zur Ruhe kommen zu lassen.

Die Lebensenergie (Prana) wird gestärkt.

 

Rückenyoga

Sanfte Atem- und Bewegungsübungen werden hier mit heilsamer Entspannung verbunden. Der Schulter- Nackenbereich und der gesamte Rücken, die Gelenke und der ganze Körper können entspannen und mehr Flexibilität erreichen. Es ist für alle geeignet, die ihre körperliche und mentale Beweglichkeit erhöhen wollen, Freude und Leichtigkeit werden gefördert. In der persönlichen Atmosphäre einer Kleingruppe (bis 8 Teilnehmer) wird individuell korrigiert und gefördert. Den Abschluss bildet eine harmonisierende Tiefenentspannung.

 

Faszien

Faszien kommen im ganzen Körper vor. Sie umhüllen Muskeln, Organe und Knochen, ja sogar unsere Blutgefäße. Die Bindegewebshüllen und -schichten bilden ein haltendes, stützendes, alles durchdringendes und verbindendes Netzwerk im Körper. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen befinden sich die Nervenendpunkte und -bahnen in den Faszien. Dadurch werden diese zum wichtigsten Sinnesorgan neben der Haut. Schmerzen im Bindegewebe haben ihre Ursache in Verklebungen und "Verfilzungen" der Faszien.

Zum besseren Verständnis lassen sich Faszien mit der weiß-gelblichen Haut, die die Orange umhüllt, vergleichen. Sie teilt die Frucht außerdem in einzelne halbmond-förmige Schnitze.

 

"Faszien bilden eine Brücke zwischen der Aktivität unserer Muskeln und unseren Emotionen. Sie stehen in Verbindung mit unseren Nerven und unserem Gehirn. Sie sind, angefangen von den ersten Stunden des Embryos bis ins hohe Alter, das Bindeglied zwischen allem, was unseren Körper und unsere Person ausmacht. Sie sind das Gewebe des Lebens."

P. Schwind

 

Yin-Yoga und Faszientraining

Faszien- und Yin-Yoga beinhaltet sehr langsame und ruhige Asanas, die eine lösende und heilende Wirkung haben. Die länger gehaltenen Dehnungen wirken tief in das Bindegewebe hinein und auf die Gelenke. Yin-Yoga Übungen machen die Faszien geschmeidung, lösen Verklebungen und Verfilzungen auf. Es werden in fließenden Bewegungen die Muskeln und das tiefer liegende Bindegewebe gedehnt und blockierte Energiebahnen befreit. So erfährt man eine Straffung und Neubelebung für den ganzen Körper. Faszien-Yoga wirkt heilsam auf alle inneren Organe, die Sehnen, Bänder und Gelenke. Schmerzen können auf diese Weise gelindert und oft beseitigt werden. Es erfolgt effektiver Stressabbau, Verspannungen im Nacken, Hüften, Schultern und Rücken werden gelöst. Die wirkung ist nachhaltig spürbar. Für alle gleichermaßen sinnvoll, für alle Yoga Anfänger, Fortgeschrittene, für ältere Menschen wie für Sportler.